Kirchenchor Hambrücken * Vocalitas * Coro Piccolo
Kirchenchor Hambrücken *  Vocalitas  * Coro Piccolo

Hier finden Sie uns:

Katholischer Kirchenchor

St. Remigius Hambrücken


Eva Baron (Vorstand)

Tannenweg 5
76707 Hambrücken

Tel. 07255 / 397405

Kontakt

Möchten Sie uns etwas mitteilen,   nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bilder und Berichte in 2018

Heiligabend 2018 - Kinderchristmette und Gottesdienst in der Heiligen Nacht

 

Traditionell gestalteten der Kinder- und Jugendchor Coro Piccolo, sowie der katholische Kirchenchor die Festgottesdienste an Heiligabend musikalisch mit.

 

Die jungen Sängerinnen und Sänger des Coro Piccolo traten in der vollbesetzten Pfarrkirche während der Kinderchristmette auf. Dort präsentierte der Chor mit seinen tollen Stimmen unter anderem die Lieder „Wir warten auf das Licht“, „Hört Ihr wie die Engel singen“, Da wurde mitten in der Nacht“ und "In der Krippe, in dem Stalle" dargeboten. Solistisch überzeugten auch in diesem Jahr wieder Miriam Soder und Marie Krempel. Beide Solistinnen entstammen der choreignen Nachwuchsarbeit unter der Dirigentin Jutta Zimmermann. Die jungen Sängerinnen und Sänger wurden am E-Piano von Alexander Burghardt begleitet, der gekonnt den Chor mit seinem souveränen Spiel in allen Lagen begleitet hat.

 

Zum Festgottesdienst in der Heiligen Nacht, der Christmette, versammelten sich anschießend die Sängerinnen und Sänger des Stammchors, die an diesem Abend von Sängerinnen und Sängern des Vocalitas stimmlich unterstützt wurden. Auf der Empore der Pfarrkirche St. Remigius stimmte die Chorgemeinschaft, wie in den vergangenen Jahren bereits auch, musikalisch auf den Festgottesdienst ein. Ab 16:40 Uhr präsentierten die Sängerinnen und Sänger mit „Still oh Himmel“, „Tochter Zion“, „Glöcklein“, „Maria durch einen Dornwald ging“ und „Senora Dona Maria“ weihnachtliche Weisen. Bei dem Stück „Glöcklein“ übernahm Carmen Debatin den Solopart und glänzte mit ihrer glockenreinen Sopranstimme. In der vollbesetzten Pfarrkirche wurden so die Kirchenbesucher gesanglich auf die Heilige Nacht eingestimmt.

 

Während des Festgottesdienstes präsentierte der Chor dann die Klassiker „Heilige Nacht“, „Engel auf den Feldern singen“, „Transeamus“ und das „Weihnachtswiegenlied“. Die restlichen Lider sangen Chor und Gemeinde gemeinsam. An der Orgel begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger von Alexander Burghardt.

 

Ein herzliches Dankeschön geht an die jungen Sängerinnen und Sänger sowie Solistinnen des Coro Piccolo, an die Sängerinnen und Sänger des Stammchores und des Vocalitas. Die ganze Chorfamilie hat durch ihren Gesang zur festlichen Atmosphäre in der Pfarrkirche beigetragen. Ebenso gedankt sei Alexander Burghardt an der Orgel, sowie der Dirigentin Jutta Zimmermann für ihren unermüdlichen Einsatz.

 

(Text: Steffen Riedel, Fotos: Jutta Zimmermann)

Adventskonzert ein voller Erfolg Standing ovations für den Kirchenchor Hambrücken

Alle drei Chorformationen überzeugen stimmlich im Einzelnen und als Einheit

 

Am 9.12.2018 vergangenen Sonntag veranstaltete der Katholische Kirchenchor St. Remigius Hambrücken mit seinen drei Formationen, dem Kinder- und Jugendchor Coro Piccolo, dem jungen Chor „Vocalitas“ und dem Stammchor, ein großartiges Adventskonzert. Unter dem Motto „Singen im Advent“ präsentierten die Sängerinnen und Sänger bekannte, neue, traditionelle und moderne Adventslieder. Musikalisch begleitet wurden die drei Chöre von Alexander Burghardt am E-Piano und Thomas Winkler am Schlagwerk.

Durch das abwechslungsreiche und stimmungsvolle Programm führten gekonnt die jungen Sängerinnen Joelina Abel, Evelyn Schuhmacher und Theresa Zirkelbach. 

Den Auftakt in das eineinhalbstündige Konzert bestritt der Coro Piccolo. Mit dem Lied „Wir sagen euch an, den lieben Advent“, das solistisch von der jungen, vielversprechenden Sophie Wiener vorgetragen wurde, wurden die zahlreich anwesenden Gäste begrüßt. Unter diesen war Bürgermeister Ackermann mit seiner Frau, Pfarrer Melzer und der Ehrendirigent Wilfried Berger mit Ehefrau.

Die Gäste wurden von Beginn an in einen musikalischen Wohlgenuss hineingenommen. Mit den Liedern „Dona nobis“, „Wir warten auf das Licht“, „Magnifikat“ und „Da wurde mitten in der Nacht“ zeigten der Coro Piccolo die große Bandbreite seines musikalischen Könnens, über das die Mädchen und Jungen, dank seiner Dirigentin Jutta Zimmermann verfügt. Besonders die choreigenen Solistinnen Sophie Wiener und Marie Krempel überzeugten mit ihren Stimmen und ihrem Gesang.

 

Nach dem Coro Piccolo war dann der Stammchor an der Reihe. Dieser sang sich mit den Stücken „Süßer die Glocken“, „Tochter Zion“, „Senora Dona Maria“, dem „Vater unser“ von Hanne Haller, „Wenn ich ein Glöcklein wär“ und dem „Transeamus“ in die Herzen der bis auf den letzten Platz gefüllten katholischen Pfarrkirche. Beim Lied „Glöcklein“ übernahm Carmen Debatin den Solopart, den sie glockenrein und dennoch stimmlich tragend gestaltete und hierfür ausgiebigen Applaus bekam.

 

Als dritter im Bund nahmen dann die Sängerinnen und Sänger des Vocalitas den Platz auf der Bühne ein. Sie erfüllten den Kirchenraum mit „Ein Licht, in dir geborgen“, solistisch glasklar und emotional von Lisa Notheisen gesungen, mit „From a distance“, „Abend wird es wieder“, „All night, all day“, „An Irish Blessing“ und dem „Amen“. Im Anschluss daran sangen Vocalitas und Stammchor stimmgewaltig, aber gleichzeitig einfühlsam die Lieder „Cantilena“, „Leise rieselt der Schnee“, „Maria, durch ein Dornwald ging“ und das „Weihnachtswiegenlied“ von John Rutter.

 

Zum Abschluss und gelichzeitig als Zugabe sangen alle drei Chorformationen das afrikanische Weihnachtslied „Siyahamba“, bei dem alle Konzertbesucher fleißig mitsangen.

 

Gekonnt begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger durch die beiden Musiker Alexander Burghardt und Thomas Winkler, die es zu jeder Zeit schafften, ihre Instrumente und Begleitung in den Dienst des Gesanges zu stellen und dennoch eigene Akzente zu setzen.

 

Die ausgewogene und schöne Mischung aus ruhigen, flotten, traditionellen und mordernen Stücken beweist das sichere Gespür der Dirigentin Jutta Zimmermann bei der Liedauswahl. Dies führte dazu, dass bei vielen Liedern die Sangesfreude der Sängerinnen und Sänger auf das Publikum übergesprungen ist. Dies wurde am kräftigen Mitsingen deutlich.

 

Das begeisterte Publikum ließ es sich nicht nehmen, am Ende des sehr schönen und stimmungsvollen Konzertes, durch standing ovation eine Zugabe zu erhalten. Im Anschluss an dieses Konzert lud der Chor zu einem Verweilen bei Glühwein und Punsch ein, was rege angenommen wurde.

 

Herzlichen Dank gilt es den Sängerinnen und Sängern zu sagen, den Solistinnen Sophie Wiener, Marie Krempel, Carmen Debatin und Lisa Notheisen, der Dirigentin Jutta Zimmermann, dem Pianisten Alexander Burghardt, dem Percussionisten Thomas Winkler, Angelina Abel, Evelyn Schuhmacher und Theresa Zirkelbach. Dank auch der Firma Matthias Müller für die professionelle Beschallung, Herrn Uwe Zimmermann für die Fotos und allen Helferinnen und Helfern. 

 

(Text: Steffen Riedel, Fotos: Uwe Zimmermann

Sankt Martin 2018

 

Traditionell veranstaltet der katholische Kindergarten Sankt Martin am 11. November den gleichnamigen Laternenumzug in Hambrücken. Vorab feiern Kinder, Eltern, Großeltern und Kirchenbesucher eine Wortgottesfeier. Diese wurde von den Erzieherinnen und Kindern des Kindergarten Sankt Martin und Pastoralreferent Michael Böser kindgemäß und anschaulich gestaltet. Anschließend ging es wieder auf einen Umzug um die Kirche. Dabei übernahmen die Sängerinnen und Sänger des Coro Piccolo die musikalische Leitung. Sie unterstützten die Umzugsteilnehmer mit den bekannten Martinsliedern "Wir sind Kinder mit Laternen", "Ein bisschen, so wie Martin", "Sankt Martin, ritt durch Schnee und Wind", "Ich geh mit meiner Laterne" sowie "Durch die Straßen auf und nieder". Durch die schönen Gesänge der jungen Sängerinnen und Sänger des Coro Piccolo wurde der Stankt Martinsumzug stimmungsvoll umrahmt. Ein herzliches Dankeschön an die Sängerinnen und Sänger des Coro Piccolo und der Dirigentin Jutta Zimmermann.

 

(Text: Steffen Riedel)

Chorausflug des Coro Piccolo 2018

 

Mit seinem Chorausflug am 02. November 2018, also gleich zu Beginn der Herbstferien, trafen sich die jungen Sängerinnen und Sänger des Coro Piccolo zu ihrem diesjährigen Chorausflug. Voller Vorfreude und mit großen Erwartungen starteten die Mädchen und Jungen zusammen mit ihrer Chorleiterin Jutta Zimmermann mit dem Bus nach Bruchsal. Nach einer ereignisreichen Fahrt kamen alle wohlbehalten um 14:00 Uhr vor dem Cineplex-Kino an. Während Jutta Zimmermann die Eintrittskarten besorgte, deckten sich die Sängerinnen und Sänger mit Popcorn, Nachhos und Getränken ein. Als Film hatte man sich "Der Nussknacker und die vier Reiche" von Walt Disney ausgesucht. Nicht nur die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern hatten ihre Freude an diesem Film, sondern auch die älteren hatten ihren Spaß an dem spannenden Film. Somit verging die Zeit wie im Flug, jedoch war damit der Ausflugstag noch nicht zu Ende. Auf dem Heimweg machten die Coro Piccolo-Sängerinnen und Sänger nochmals Zwischenstopp in der Sportgaststätte in Hambrücken, um die hungrigen Mägen zu füllen. Dort konnte jeder nach seiner Vorliebe zwischen Pizza, Pasta oder leckerem Wiener Schnitzel ein leckeres Essen wählen und genießen. Nach diesem schönen und leckeren Abschluss war der tolle Tag leider auch schon wieder zu Ende. Wie in den vergangenen Jahren war auch dieser Ausflug wieder ein unvergessliches Ereignis, das den Sängerinnen und Sängern noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ein herzliches Dankeschön geht an die Dirigentin Jutta Zimmermann, die diesen Ausflug ermöglicht und begleitet hat und die immer für ihre Sängerinnen und Sänger da ist.

 

(Text:  Luisa Schuhmacher/ Steffen Riedel)

Musikalische Mitgestaltung des Gräberbesuchs an Allerheiligen

 

Für die Christen in aller Welt ist Allerheiligen ein wichtiger Feiertag. An diesem wird allen Heilligen der Kirche gedacht. Im Lateinischen heißt dieser Feiertag Festum Omnium Sanctorum. Dabei gedenkt man neben den vom Papst heilig gesprochenen Frauen und Männern auch allen Mitmenschen, die als Heilige in Frage kommen könnten. Also auch jener, von deren Heiligkeit nur Gott weiß.

 

Neben dem Gedenken an die Heiligen der Kirche hat es sich eingebürgert, an Allerheiligen die Gräber auf dem Friedhof zu schmücken und diese an diesem Feiertag zu besuchen.

 

Zu diesem besonderen Anlass findet in Hambrücken traditionell ein Gräberbesuch statt, der von einer Andacht in der Aussegnungshalle umrahmt wird. Diesen hat Diakon Franz Notheisen zelebriert. Umrahmt wurde diese Feier durch musikalische Beiträge des Kath. Kirchenchores St. Remigius. Dieser präsentierte dem Anlass entsprechend eher getragene Stücke wie Meine Seele ist stille in dir, Herr sei mir Trost, Betet an – Jesus dir leb ich, Näher mein Gott zu dir, Ich weiß, dass mein Erlöser und Herr gib ihnen die ewige Ruh.

 

Ein herzlicher Dank gilt allen Sängerinnen und Sängern des Stammchores, welche auch in diesem Jahr, unter der Leitung ihrer Dirigentin Jutta Zimmermann, am 1. November den Besuch der Gräber unserer Verstorbenen, auf dem Friedhof Hambrücken, so würdevoll mitgestaltet haben.

 

(Text: Steffen Riedel)

Vocalitas beim 125-jährigen Jubiläum des Gesangvereins Heidelsheim

 

Am vergangenen Sonntag, 21.10.2018 trat der Vocalitas bei seinem Freundeschor „Gsang for fun“ in Heidelsheim auf. Anlässlich des 125-jährien Jubiläums des Gesangvereins Heidelsheim richtete dieser ein Chorfest aus. Die angereisten sechs Chöre gestalteten das Festprogramm durch ihre Liedbeiträge mit.  Dabei präsentierte der Vocalitas in gewohnt gekonnter und mitreißender Manier einen Ausschnitt aus seinem umfangreichen und abwechslungsreichen Repertoire. Zu Gehör kamen „Engel“, „Parkplatzregen“, „What a feeling“ und das „Gloria in excelsis deo“. Mit dem „Gsang for fun“ sangen die Sängerinnen und Sänger des Vocalitas „Wunder geschehn“ von Nena.

Mit viel Applaus verabschiedeten sich die Sängerinnen und Sänger aus Hambrücken.

 

(Text: Steffen Riedel)

Chorausflug des Vocalitas

 

Nachdem der Stammchor bereits seinen diesjährigen Chorausflug ins Stift Neuburg absolviert hatte, machten sich auch die Sängerinnen und Sänger des Vocalitas am Samstag, 13.10.2018 auf den Weg zu den Geroldsauer Wasserfällen. Bei bestem Wetter startete die Wanderung durch die Natur. Erstes Ziel war der Wasserfall, der jedoch aufgrund der diesjährigen Witterung sehr wenig Wasser führte. Danach ging es weiter zur dortigen Mühle, wo ein leckeres Mittagsessen eingenommen wurde. Gut gestärkt ging es weiter nach Oberkirch zum Edelbrand Hersteller Johannes Halter. Bereits auf der Fahrt dorthin informierte Matthias Zorn von den Likör-Freunden Nordbaden bestens.

 

In Oberkirch angekommen, ging es dann mit Johannes Halter durch dessen Obst- und Weinberge. Neben vielfältigen Informationen zu den einzelnen Obstbäumen und Weinreben gab es zu jeder Obstsorte einen passenden Likör, der in einem Vogelhäuschen bereitstand. So konnte im Laufe der gesamten Likörführung fast 50 verschiedene Likörsorten probiert werden.

Natürlich gab es keine Sängerin und keinen Sänger, der auch nur versucht hätte, alle 50 Sorten zu probieren. Aber der Vocalitas als Gesamtheit erreichte dies natürlich schon.

 

Nach dieser Likör-Wanderung ging es in die ausgebaute Scheune der Familie Halter. Dort wurde ein reichhaltiges Vesper eingenommen. Auch gab es die Gelegenheit, den ein oder anderen bereits probierten Likör käuflich zu erwerben. Gegen 20 Uhr kamen alle wieder gesund und munter in Hambrücken an.

 

Ein herzlicher Dank gilt dem Planungsteam und dem Ideengeber Andreas Köhler für diesen tollen Ausflug.

 

(Text: Steffen Riedel)

Patrozinium und Pfarrfest 2018

 

Traditionell bereichern Kirchenchor und Vocalitas das Patrozinium und das Pfarrfest der Kirchengemeinde St. Remigius Hambrücken. So auch wieder am vergangenen Sonntag, an dem die beiden Chöre den Festgottesdienst und das anschließende Pfarrfest musikalisch mitgestalteten.

 

Der Kirchenchor übernahm dabei die musikalische Mitgestaltung der Eucharistiefeier und verlieh dem Gottesdienst mit seiner bekannten und beliebten „Rhythmusmesse“ eine festliche Note. Begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger von Alexander Burghardt an der Orgel und dem E-Piano sowie Thomas Winkler am Schlagwerk.

 

Zum Einzug erklang das „Komm, sagt es allen Leuten“, mit dem die Geistlichen, die große Schar der Ministranten und die Gottesdienstbesucher begrüßt wurden. Die Solopartien übernahm hier gewohnt gekonnt Miriam Soder. Das Gloria bildete „Ehre sei Gott in der Höhe“. Auch hier übernahm Miriam Soder den Solopart. Als Glaubenslied erklang „Ihr Freunde Gottes“, bei dem die Gemeinde mit dem Chor gemeinsam sangen. Mit dem „Ja, wenn der Herr, einst wieder kommt“ wurde die Gabenbereitung untermalt, bevor zum Agnus Dei der Chor „Gib uns Frieden jeden Tag“ sang. Als Dankeslied sangen Gemeinde und Chor gemeinsam das Remigiuslied, welches auch unter „Ein Loblied soll erklingen“ bekannt ist. Zum Auszug erklang dann „Wohin soll ich gehen“. Dies war an diesem Sonntag aber für die überwiegende Schar der Gottesdienstbesucher keine Frage, denn Pfarrer Bretl hatte alle Anwesenden ins Pfarrzentrum zum Pfarrfest eingeladen. Dort konnte man bei Speis und Trank sowie einem abwechslungsreichen Programm sehr schön verweilen.

 

Während des Patroziniumsgottesdienstes stand die Einführung der neuen Ministrantinnen und Ministranten und die Vorstellung der neuen Pastoralassistentin Frau Katja Reinhard an.

 

Danken möchten wir allen Sängerinnen und Sängern des Stammchores, der Solistin Miriam Soder, Alexander Burghardt und Thomas Winkler für ihre gekonnt professionelle Begleitung und Frau Beate Brenner, die den Chor souverän für die verhinderte Jutta Zimmermann dirigierte.

 

Am Nachmittag gab dann der Vocalitas einige seiner Stücke zum Besten. Mit Power nahmen die Frauen und Männer des Chores ebenfalls unter der Leitung von Beate Brenner die Pfarrsaal-Bühne ein und begeisterten mit einem kurzweiligen und abwechslungsreichen Programm die Besucher des Pfarrfestes. Mit „Wunder geschehn“ von Nena, dem „Gabriellas Sang“ von Stefan Nilsson aus Schweden und dem „Halleluja“ von Leonard Cohen begeisterte man das Publikum. Mit den beiden Solostücken „Jar of Hearts“ von Drew C. Lawrence und „Calling You“ von ABU bewies Miriam Soder erneut ihr gesangliches Können, für das sie besonders viel Beifall bekam. Auch ist sie Ausdruck für die sehr gute gesangliche Ausbildung, die Dirigentin Jutta Zimmermann den jungen Sängerinnen und Sängern angedeihen lässt.

 

Ein herzlicher Dank gilt allen Sängerinnen und Sängern des Vocalitas, der Solistin Miriam Soder, dem "Piano-Man" Alexander Burghardt, Thomas Winkler am Schlagwerk sowie Beate Brenner für ihr souveränes Dirigat der beiden Chöre.

 

(Text: Steffen Riedel)

Chorausflug 2018

 

Der diesjährige Chorausflug des Stammchores des Kath. Kirchenchores St. Remigius fand am Samstag, 22. September 2018 statt. Gut gelaunt und voller Erwartung machten sich die Sängerinnen und Sänger auf den Weg nach Neuburg bei Heidelberg. Dieses ist wegen seines Klosters „Stift Neuburg“ bekannt, aber auch wegen eines sehenswerten Goethe-Museums. Auch schrieb hier Carl Maria von Weber seine berühmte Oper „Freischütz“, die bis heute unzählige Male aufgeführt wurde.

Für die Sängerinnen und Sänger stand die Besichtigung des Klosters „Stift Neuburg“ auf dem Programm. Bei einer informativen und lustigen Führung durch Bruder Bruno Volz, erführen die Reisenden viele wissenswerten Details über die Geschichte des Klosters.

Dieses wurde um 1130 vom damaligen Abt Diemo gegründet. Die ersten Mönche kamen aus dem Kloster Lorsch nach Neuburg. Im Jahre 1926 bezogen Benediktiner-Mönche das Kloster, die dieses noch heute bewohnen. Heute leben noch elf Mönche im Konvent, deren Altersdurchschnitt bei 73 Jahren liegt. Im Laufe seiner bewegten Geschichte war das Kloster zeitweise auch in weltlichen Besitz, fiel aber im Rahmen der Säkularisierungsentscheidungen wieder in die Hand der Kirche. Auch war es für einige Jahre ein Frauenkloster der Zisterzienserinnen. Um 1672 wandelte nämlich Kurfürst Karl Ludwig I. der Pfalz das Kloster in ein Frauenstift um. Daher trägt das Kloster noch die Bezeichnung „Stift“. Aus der Zeit der Zisterzienserinnen stammt die heutige Stiftskirche. Diese ist ohne jeglichen sichtbaren Schmuck gebaut, denn die Nonnen sollten von solch irdischen Dingen nicht von ihrer Hingabe zum Glauben abgelenkt werden. Auch verfügt die Stiftskirche über kein Chorgestühl für die Mönche. Diese sitzen in den normalen Bänken und damit quasi beim und unter dem Kirchenvolk. Die Benediktiner-Mönche waren und sind bis heute sehr weltlich bzw. den Gläubigen zugewandt.

Neben der Klosterbesichtigung ging es auch noch in die Klosterbrauerei. Diese ist heute ein Pachtbetrieb, in dem jährlich rund 350.000 Liter Bio-Bier gebraut werden. Dort konnten sich die Sängerinnen und Sänger bei einer kleinen Verkostung von der Qualität des Klosterbieres selbst überzeugen.

Nach den ganzen Informationen ging es dann wieder auf den Heimweg. Bei einer letzten Zwischenstation in Mühlhausen kehrten die Sängerinnen und Sänger in die Kraichgaustube zum Essen ein. Gut gelaunt kam die Sängerschar dann um 20:30 Uhr wieder wohlbehalten in der Heimat an und konnte auf einen gelungenen und schönen Chorausflug 2018 zurückblicken. Herzlichen Dank dem Organisationsteam unter Vorsitz der 1. Vorsitzenden Eva Baron für diesen eindrucksvollen Tag.

 

(Text: Steffen Riedel)

 

Straßenfest 2018

Spende i.H. von 350 Euro vom Kirchenchor zur Renovierung der Kirche

 

vlnr.:   Eva Baron  1. Vorsitzende, Pfarrer Glocker, Karl-Heinz Soder      (Foto: Gabi Dörr)

Fotos:  Pfarrer Glocker,  Angelika Neuberth,  Eva Baron und Elke Zimmermann

Fotos: Uwe Zimmermann  (PixelMover-Foto)

Fronleichnam 2018 – Mitwirkung des Kirchenchores beim Festgottesdienst und der Prozession

 

Am vergangenen Donnerstag, 31. Mai 2018, bereicherte der katholische Kirchenchor St. Remigius Hambrücken durch seinen schönen Gesang gewohnt den Festgottesdienst zum Fronleichnam und der sich anschließenden Prozession. Zu diesem Anlass wählte die Dirigentin Jutta Zimmermann traditionelle Lieder aus der Fronleichnamsliturgie aus, wie „Das Geheimnis“, „Das ewge Wort vom Himmel hoch“, „Das Heil der Welt“ und das „Ave Verum“ von Mozart. Die Männerschola und der gemischte Chor präsentierten mit den Kirchenbesuchern das „Halleluja“ als Ruf vor und nach dem Evangelium. Begleitet wurde der Chor an der Orgel von Alexander Burghardt, der gekonnt sein Spiel in den Dienst des Gesanges stellte. Mit ihrem Gesang trugen die Sängerinnen und Sänger so zur festlichen Note des Gottesdienstes bei. Hierfür gilt allen Sängerinnen und Sängern, dem Organisten Alexander Burghardt und Jutta Zimmermann für ihr Dirigat ein großes Dankeschön. Bei der anschließenden Fronleichnamsprozession sang der Chor – musikalisch begleitet vom Musikverein Hambrücken – an den vier Stationen zum Wohle Gottes und der Anwesenden.

 

(Text und Fotos: Steffen Riedel)

 

25 Jahre Coro Piccolo – eine kleine Zeitreise in vier Teilen

 

Teil 4: Die Zeit zwischen 2007 und heute

 

Zu seinem 25-jährigen Bestehen lädt der Kinder- und Jugendchor Coro Piccolo des Kath. Kirchenchores St. Remigius am Sonntag, 16. Juni 2018, um 17:00 Uhr, in die hiesige Pfarrkirche auf das Herzlichste ein.

 

Bereits in seinen Anfangsjahren – wir berichteten in drei vorangegangenen Berichten im Mitteilungsblatt – bereicherte der Coro Piccolo durch sein musikalisches Wirken, sowohl die Kirchen- als auch die Besucher weltlicher Auftritte. Besonders in Erinnerung geblieben sein dürften dabei die zahlreichen großen Konzerte, an denen die Mädchen und Jungen ihr musikalisches Können immer wieder präsentieren konnten. Zu erwähnen sind hier unter anderem folgende Ereignisse:

 

· Das Jubiläumskonzert „500 Jahre Pfarrgemeinde St. Remigius Hambrücken“ am 1. Advent 2008.

 

· Das Mottokonzert „Music was my first love“, anlässlich des Jubiläums 10 Jahre Chorleitung Jutta Zimmermanns am 20. Juni 2009 in der Lußhardthalle.

 

· Der Auftritt zum 25-jährigen Jubiläum der Akkordeonfreunde Reinklang am 18. Oktober 2009.

 

· Die Teilnahme am Benefizkonzert „Wir helfen Afrika“ der Musikschule Waghäusel-Hambrücken am 18. Juli 2010 in der Lußhardthalle.

 

· Das Megakonzert am 11. Mai 2012 in der Lußhardthalle.

 

· Das Jubiläumskonzert anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Coro Piccolo am 13. Oktober 2013 in der Pfarrkirche St. Remigius.

 

· Das Jubiläumskonzert „150 Jahre Katholischer Kirchenchor St. Remigius“ am 8. Mai 2014 in der Lußhadthalle mit dem Motto „Night of Music“.

 

· Zuletzt das Jubiläumskonzert anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Chores „Vocalitas“ am 21. Oktober 2017 unter dem Motto „… und die Chöre singen für Dich!“ in der Lußhardthalle.,

 

Durch all diese Auftritte und die hervorragende musikalische Vorbereitung durch die Dirigentin Frau Jutta Zimmermann sind die Sängerinnen und Sänger bestens vorbereitet auf das diesjährige Jubiläumskonzert am 16. Juni 2018, mit dem das 25-jährige Bestehen des Coro Piccolo gefeiert wird. Auf Ihr Kommen und Mitfeiern freuen sich die Mädchen und Jungs des Coro Piccolo sowie alle Verantwortlichen.

 

Text: Steffen Riedel

Schützenfest mit Ortsturnier –Teilnahme zweier Mannschaften der Chorformation Vocalitas

 

Am Pfingstwochenende fand traditionell das Hambrückener Schützenfest auf dem Gelände des Schützenvereins statt. Zu diesem Anlass veranstaltet der Schützenverein immer auch ein "Schützen-Ortsturnier". Bei diesem nahmen dieses Jahr gleich zwei Mannschaften des Vocalitas teil. Dabei gruppierten sich die Sangesschützen um die erfahrenen Vorjahresteilnehmer Eva Baron, Andreas Köhler, Roland Notheisen und Karl-Heinz Soder und versuchten ihr Glück am Gewehr. Die Konkurrenz war mit insgesamt 32 Mannschaften sehr groß. Letztendlich platzierte sich die 1. Vocalitas-Mannschaft mit dem 10. Platz im vorderen Drittel und verbesserte sich damit um vier Plätze im Vergleich zum Vorjahr. Mit dieser Leistung zeigten sich die Schützen zufrieden.

Die 2. Mannschaft des Vocalitas belegte den letzten Platz, sammelte dabei aber viele Eindrücke und Erfahrungen. Die singenden Schützen hatten jedoch viel Spaß bei ihrer Teilnahme und sahen ihre Platzierung im olympischen Gedanken: „Dabei sein ist alles!“ Die Sängerinnen und Sänger waren jedoch der einhelligen Meinung, dass sie bei den Tönen immer ins schwarze treffen würden, und dies viel entscheidender sei.

Den beiden Vocalitas-Mannschaft gilt ein recht herzliches Dankeschön für ihre Teilnahme am diesjährigen Ortsturnier.

 

Text:  Steffen Riedel

25 Jahre Coro Piccolo – eine kleine Zeitreise in vier Teilen  

 

Teil 3: Von 2004 bis 2007

 

Der Coro Piccolo feiert am 16. Juni 2018 um 17:00 Uhr in der Kath. Pfarrkirche St. Remigius sein 25-jähriges Bestehen. Hierzu sind alle Bewohner Hambrückens und Freunde moderner Musik herzlich eingeladen.

Die Kinder- und Jugendlichen wollen ihre Gäste und Zuhörer musikalisch gekonnt verwöhnen. Mit den Highlights aus ihrem Repertoire aus 25 Jahren, ist sicher für Jung und Alt etwas Passendes dabei. Gleichzeitig dürfen sich die Besucher auf Neues und auch auf Überraschungen freuen.

Sang der Chor zu seinen Anfangszeiten ausschließlich deutsches Liedgut, erweiterte die heutige Dirigentin Jutta Zimmermann dieses um Lieder in englischer Sprache, Neues geistliches Liedgut, Gospels, Rhythmusmessen, aber auch um Rock und Pop.

Bereits im Dezember 2005 konnten die gut 60 Sängerinnen und Sänger des Coro Piccolo das Publikum beim „Vocal-Total“-Event des Fußballvereins Hambrücken in der Lußhardhalle von seiner musikalischen Bandbreite überzeugen und begeistern. So wurde in der BNN der „umjubelte Auftritt der Kids“ mit „deutsch und englisch gesungenen Klassikern“ als „ein überzeugender Auftritt“ gewürdigt.

Der Erfolg des Coro Piccolo führte am 20. September 2006 zur Gründung des heutigen Vocalitas. Dieser wollte das moderne Liedgut auch für Erwachsene zugänglich machen. Eine Erfolgsgeschichte, die bereits ins 13. Jahr geht.

Der Coro Piccolo begeisterte in weiteren Konzerten, so z.B. am 22. Oktober 2006 unter dem Motto „Coro Piccolo in Concert“, bei dem die Sängerinnen und Sänger von einer Vier-Mann- Jazzband begleitet wurden.

Neben dem Singen stand z.B. in den Pfingstferien 2007 eine unvergessliche Berlinfahrt auf dem Programm.

Am 7. Juli 2007 glänzten die Mädchen und Jungen beim Gemeinschaftskonzert „Jugend in concert“ in der Kirrlacher Rheintalhalle.

Bei seinen vielen Auftritten überzeugen die Sängerinnen und Sänger durch ihre ausgewogene Stimmklangfarbe. Besonders stolz ist der Chor auf seine choreigenen Solisten, die der Coro Piccolo unter seiner Dirigentin Zimmermann regelmäßig hervorbringt. Zu nennen sind hier u.a. Lisa Mürle, Jasmin Wagner, Laura Zittel, Maresa Götzmann, Kerstin Rupp, Nena Schilling, Mona und Viola Veigl, Caroline Wetzel, Carina Holzer, Marie Krempel und Miriam Soder.

Bei so viel Stimmgewalt braucht dem Chor auch in Zukunft nicht bange zu werden. Auch dürfen sich die Besucher am 16. Juni 2018 auf ein musikalisches Feuerwerk freuen.

Wie es in den folgenden Jahren mit dem Coro Piccolo weiterging, erfahren sie in Kürze an selbiger Stelle.

 

Text: Steffen Riedel

 

 

 

 

Himmelsfenster-Gottesdienst als Auftakt zu den Pfingstfeierlichkeiten mitgestaltet durch den Kirchenchor

 

Am Samstag, 19. Mai 2018 gestaltete der Katholische Kirchenchor St. Remigius den Auftaktgottesdienst zum diesjährigen Pfingstfest in der Hambrücker Pfarrgemeinde musikalisch mit. Dieser wurde von Dekan Lukas Glocker und Diakon Franz Notheisen zelebriert und von dem Himmelsfenster-Team wieder sehr schön vorbereitet.

Unter der Leitung seiner Dirigentin Jutta Zimmermann bot der Kirchenchor in diesem Jahr ein abwechslungsreiches und von mehreren Musikstilen geprägtes Repertoire dar. Neben traditionellen Pfingstliedern wie "Komm, Heiliger Geist ganz gnadenreich" und „Schweb hernieder“ bot der Chor gekonnt auch moderne Kirchenlieder und neue geistliche Lieder wie "Singt dem Herrn alle Länder der Erde", „Laudate omnes gentes“ und "Da berühren sich Himmel und Erde" dar. Bei dem Stück "Mach mich still, Herr ich will" übernahm Miriam Soder mit ihrer schönen Stimme souverän den Solopart. An der Orgel begleitet wurde der Kirchenchor wieder einmal gekonnt von Alexander Burghardt.

An dieser Stelle gilt allen Sänger/innen, der Solistin Miriam Soder, dem Organisten Alexander Burghardt, sowie der Dirigentin Jutta Zimmermann ein herzliches Dankeschön für die musikalische Mitgestaltung des Pfingstgottesdienstes.

 

Text: Steffen Riedel, Foto: Eva Baron

25 Jahre Coro Piccolo – eine kleine Zeitreise in vier Teilen

 

Teil 2: Von September 1999 bis 2004

 

Anlässlich seines Silberjubiläums veranstaltet der Kinder- und Jugendchor Coro Piccolo am 16. Juni 2018 um 17:00 Uhr in der Kath. Pfarrkirche St. Remigius sein Jubiläumskonzert. Zu diesem sind alle Freunde moderner Musik herzlich eingeladen.

Aus diesem Anlass wollen wir die Leserschaft in einer kleinen Zeitreise über die wichtigsten Stationen des Coro Piccolo informieren. In der letzten Ausgabe wurden die Anfangsjahre von 1993 bis 1999 beleuchtet. Heute schreiten wir weiter bis ins Jahr 2004.

Mit Jutta Zimmermann, die den Kinder- und Jugendchor im September 1999 übernahm, stand erstmals eine ausgebildete Organistin und Chorleiterin am Dirigentenpult. Schnell stieg die Zahl der aktiven Sängerinnen und Sänger von anfangs 30 auf über 55 Mädchen und Jungen an. Diese große Zahl und die breite Streuung von 8 bis 17 Jahren machte es notwendig, dass die Proben in zwei Chorgruppen gesplittet wurden. Fortan probten die Kinder dienstags von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr und die Jugendlichen dienstags von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr im Pfarrsaal.

Das neue Klangwunder in Hambrücken trat gewohnt bei diversen Gottesdiensten und weltlichen Feiern auf. Mittlerweile gehört der Coro Piccolo zur festen musikalischen Größe, der eine Vielzahl an musikbegeisterten Menschen mit seinen Auftritten in Entzückung bringt.

Am 10. Mai 2003 konnte der Kinder- und Jugendchor sein 10-jähriges Jubiläum feiern. Dies stand unter dem Motto „Wir schließen Freundschaft durch Musik“. Auch bekam zu diesem Anlass die Chorformation ein eigenes Logo, bestehend aus Notenschlüssel mit Keyboardtastatur und dem Schriftzug „Coro Piccolo St. Remigius“.

Dieses Jubiläum war Anlass, sich mit ebenfalls jungen Menschen aus den anderen Musikvereinen und der Pfarrer-Graf-Schule zu treffen, mit diesen zu singen und zu musizieren. An der lebendigen und von Musik geprägten Feier nahmen neben den Sängerinnen und Sängern des Coro Piccolo die Eintrachtspatzen, das Schüler-Akkordeon-Orchester, das Jugend-Akkordeonorchester der Akkordeonfreunde Reinklang und das Schülerorchester des Musikvereins teil. Im vollbesetzten Pfarrsaal begeisterten die damals 45 Sängerinnen und Sänger des Coro Piccolo unter Leitung von Jutta Zimmermann das Publikum. Der damalige 1. Vorsitzende des Kirchenchors, Werner Haut, resümierte bei seiner Begrüßungsrede treffend: „Die Saat ist aufgegangen, die Pflänzchen wachsen heran und gedeihen. Es bleibt zu hoffen, dass sie sich prächtig entwickeln, so dass sie noch lange singen können zur Ehre Gottes und zur Freude der Zuhörer.“ Heute können wir feststellen, dass die „Pflänzchen“ sich sehr gut entwickelt haben, wovon sich die Besucher am 16. Juni 2018 selbst überzeugen können.

Neben den vielen musikalischen Auftritten fanden aber auch wieder viele gesellige Ereignisse statt, von denen hier die Fahrt nach Speyer, die „Lustigen Singstunden“, der Ausflug in den Holidaypark oder der Besuch des Weihnachtsmarkts in Stuttgart stellvertretend genannt werden.

Wie es in den folgenden Jahren mit dem Coro Piccolo weiterging, erfahren sie in Kürze an selbiger Stelle.

 

Text: Steffen Riedel

25 Jahre Coro Piccolo – eine kleine Zeitreise in vier Teilen

 

Teil 1: Von der Gründung im Jahr 1993 bis 1999

 

Am 16. Juni 2018 veranstaltet der Kinder- und Jugendchor Coro Piccolo des Kath. Kirchenchors St. Remigius Hambrücken sein Jubiläumskonzert anlässlich seines 25-jährigen Bestehens. Zu diesem freudigen Ereignis ist die Gemeinde und alle musikbegeisterten Freunde und Gönner der Coro Piccolo um 18:00 Uhr in die Pfarrkirche St. Remigius herzlich eingeladen.

 

Neben den aktiven Mädchen und Jungen werden auch ehemalige Sängerinnen und Sänger des Chores im Rahmen eines Chorprojektes auftreten. Zusammen wird gesungen und musiziert – das sicher mit viel Freude, Begeisterung und Engagement.

 

Die Gründung des Coro Piccolo fällt in die Ägide der damaligen 1. Vorsitzenden Renate Bellm und des damaligen Pfarrers Reinhold Klein. Zur ersten Singstunde fanden sich 13 singbegeisterte Mädchen und Jungen im Pfarrsaal ein. Geleitet wurde diese von Frau Lesley Hanke aus Büchenau. Diese führte den Chor bis Februar 1994, bevor sie aufgrund ihrer Heirat und dem damit verbundenen Wohnortswechsel den jungen Chor wieder abgeben musste. Dieser wurde jedoch nahtlos von Frau Elke Jöchner, einer Musikstudentin, übernommen.

Von Beginn an fanden die Chorproben dienstags im Pfarrsaal statt. Neben den Proben, Auftritten in Gottesdiensten und bei Feiern der politischen Gemeinde, wurde das gesellige Miteinander von Beginn an großgeschrieben. So veranstalteten die Chorverantwortlichen unter anderem Wanderausflüge, Nikolaus-, Weihnachts- und Familienfeiern, Grillfeste und eine Planwagenfahrt.

Das Liedgut umfasste, damals wie heute, kirchliche und weltliche Lieder. Von Beginn an wirkte der Coro Piccolo bei Gottesdiensten mit, wobei der Schwerpunkt auf denen des Weißen Sonntags, Familien- und Firmgottesdiensten, der Kinderchristmette lag und bis heute liegt. Auch bei weltlichen Veranstaltungen traten die jungen Sängerinnen und Sänger früh in Erscheinung und sind so zu einem festen Bestandteil beim Advenstmarkt oder beim Altenwerk geworden.

 

Bereits am 29. Mai 1994 fand ein erstes Solisten- und Chorkonzert statt, dessen Erlös der damaligen Innenrenovation der Pfarrkirche St. Remigius zu Gute kam.  Seinen ersten Auftritt außerhalb Hambrückens absolvierte der Coro Piccolo anlässlich des 175-jährigen Jubiläums des Kath. Kirchenchors in Kronau. Im September 1999 übernahm die heutige Dirigentin Frau Jutta Zimmermann den bis zu diesem Zeitpunkt auf 30 Sängerinnen und Sänger angewachsenen Chor.

 

Wie es in den folgenden Jahren mit dem Coro Piccolo weiterging, erfahren sie in Kürze an selbiger Stelle.

 

Text: Steffen Riedel

 

Erfolgreiche Teilnahme am Kegelortsturnier - Vocalitas mit drei Mannschaften am Start

 

Auch in diesem Jahr nahm die Chorgruppierung Vocalitas des Kath. Kirchenchores St. Remigius am Kegelortsturnier teil. Mit je einer Damen-, Herren- und Mixedmannschaft stellten sich die Sängerinnen und Sänger dem Wettbewerb. Zur Vorbereitung auf dieses Event trafen sich diese Teams bereits seit einigen Wochen zum regelmäßigen Training im Gasthaus Prinz Carl. Diese Vorbereitung sollte sich auszahlen, wie die errungenen Platzierungen belegen.

Dieses Jahr gelang den Vocalitas-Herren Volker Dörr, Andreas Köhler, Klaus Köhler und Roland Notheisen mit 891 Holz der Sprung auf Rang drei. Nach dem die Mannschaft im letzten Jahr den 6. Rang aller fünfzehn teilnehmenden Herrenmannschaften errungen hatte, ist dies eine enorme Steigerung der Leistung. Mit ihrem Erfolg sicherten sich die Männer somit zum wiederholten Male einen Platz unter den "Top Ten" und sind zu einer festen Größe beim Ortsturnier geworden, die nicht nur stimmlich überzeugen konnten.

Die Vocalitas-Damen gingen dieses Jahr wieder mit Monika Graf, Petra Notheisen, Martina Weis und Elke Zimmermann an den Start. Das eingespielte Team zeigte sein ganzes Können und ließ die Damenkonkurrenz hinter sich. Mit 804 Holz sicherten sie sich den 1. Rang der vier angetretenen Mannschaften. Mit diesem Ergebnis verbesserten sich die Spielerinnen gegenüber dem letzten Jahr um zwei Ränge. Dabei errang Monika Weis im Dameneinzel das zweitbeste Ergebnis aller Teilnehmerinnen.

Im Mixedwettbewerb traten Sylvia Geißler, Lisa Notheisen, Bernhard Lang und Uwe Zimmermann an. Die neue Mannschaft belegte mit 710 Holz zwar den letzten Platz, doch die Spielerinnen und Spieler hatten dennoch viel Spaß und waren von der Atmosphäre sehr begeistert.  

Den drei Mannschaften gratulieren wir recht herzlich zu diesen tollen Leistungen und freuen uns bereits heute auf das Kegelortsturnier im Jahr 2019.           

     

Text: Steffen Riedel

Fotos:  Lisa Notheisen u. Elke Zimmermann

 

 

Kirchenchor gestaltet die diesjährige Maiandachtseröffnung mit

 

Traditionell gestaltete der Katholische Kirchenchor die Maiandachtseröffnung am Abend des 7. Mai 2018 in der Hambrückener Pfarrkirche St. Remigius mit. Auch wenn die diesjährige Maiandachtseröffnung auf einen Montagabend fiel, war die Empore mit Sängerinnen und Sängern gut gefüllt.

Diese versammelten sich vor der Andacht zu einem kurzen Einsingen, um dann während der Andacht gut bei Stimme zu sein. Unter der Leitung ihrer Dirigentin Frau Jutta Zimmermann, trug der Chor gekonnt und mit viel Gefühl die bekannten und gern gehörten Marienlieder, „Sei gegrüßt viel tausend Mal“, das „Ave Maria“ von Schubert, das „Vater unser“ von Hanne Haller und "Es blühen drei Rosen auf einem Zweig" vor. Hierdurch wurde die schöne Andacht, die von Diakon Franz Notheisen zelebriert wurde, stimmungsvoll umrahmt.

Ein großes Dankeschön für den musikalischen Einsatz bei der Maiandachtseröffnung allen Chorsängerinnen und -sängern und der Dirigentin Frau Jutta Zimmermann, die auch an der Orgel glänzte.

 

Text: Steffen Riedel

 

 

Coro Piccolo gestaltet die diesjährige Erstkommunionfeier musikalisch mit

 

Am 22. April dieses Jahres durften 29 Mädchen und Jungen ihren „Weißen Sonntag" in der Hambrückener Pfarrkirche St. Remigius begehen. Der Höhepunkt dieses feierlichen Gottesdienstes war der Empfang der ersten heiligen Kommunion. Diese durften die Erstkommunionkindern aus den Händen von Pfarrer Peter Bretl empfangen.

Der festliche Gottesdienst wurde vom Kinder- und Jugendchor Coro Piccolo gewohnt gekonnt musikalisch mitgestaltet. Von der Empore der Hambrückener Pfarrkirche erfüllten die jungen Sängerinnen und Sänger mit ihren Liedern den Kirchenraum, zum Wohle Gottes und der anwesenden Kirchenbesucher.  

Dabei präsentierte der Chor unter der Leitung ihrer Dirigentin Jutta Zimmermann die Stücke "Herr, ich komme zu Dir …“, "Herr, das Licht deiner Liebe" und "Herr ein Name sei erhöht…". Die beiden choreigenen Solistinnen Marie Krempel und Miriam Soder zweimal gemeinsam und mit je einem Solo in den Vordergrund. Marie Krempel begeisterte mit dem Stück „Angel" von Sarah McLachlan und Miriam Soder mit „Calling you…“ von Bob Telson ihr gesangliches Können. Instrumental begleitet wurden die beiden Sängerinnen von Alexander Burghardt, der in routinierter Weise auch den Chor musikalisch begleitet hat.

Den Mädchen und Jungen des Coro Piccolo, den beiden Solistinnen, dem Organisten Alexander Burghardt und der Dirigentin Jutta Zimmermann gilt ein großer Dank für den feierlichen, musikalischen Rahmen dieses Festgottesdienstes.

Mit ihren schönen Stimmen und den kunstvoll vorgetragenen Liedern haben die Sängerinnen und Sänger einen Vorgeschmack auf das anstehende Jubiläumskonzert anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens am 16. Juni 2018 - ebenfalls in der Pfarrkirche St. Remigius - gemacht.

Auch freut sich der Coro Piccolo auf viele neue Sängerinnen und Sänger aus dem Kreise der Erstkommunionkinder. Interessierte Mädchen und Jungen sind zu den Singstunden eingeladen. Diese finden immer am Dienstag von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr im Pfarrsaal statt.

 

Text: Steffen Riedel

 

Ostern 2018

 

Traditionell stellt das österliche Hochfest für den katholischen Kirchenchor eine ereignisreiche und von Musik erfüllte Zeit dar. Beginnend mit der Liturgie zum Karfreitag, bei der der Chor a cappella, d.h. ohne Begleitung von Instrumenten, singt und die ihren Höhepunkt in der sonntäglichen Ostermesse mit Chor, Orgel, Bläser und Röhrenglocken findet.

 

Am Karfreitag trägt der Chor Stücke vor, die an das Leiden und Sterben Jesu erinnern. Dies waren dieses Jahr Nun hängst du Herr, das bekannte O, Haupt voll Blut und Wunden und das traditionelle O du mein Volk, was tat ich dir. Mit diesen Werken wurde die Karfreitagsliturgie eindrucksvoll und stimmig umrahmt.

Der Ostersonntag bietet musikalisch hierzu das passende und von Freude erfüllte Gegenstück. Für die Feier der Auferstehung Jesu Christi hatte sich Dirigentin Jutta Zimmermann dieses Jahr eine besondere Messe ausgesucht. Zusammen mit einem hervorragenden vierköpfigen Bläserensemble, bestehend aus Roland Barth, Björn Laitenberger, Marcus Frey, 2 Nicola Streck, dem erstklassigen Organisten Alexander Burghardt sowie an den Glockenröhren gekonnt stimmungsvoll Joachim Böser präsentierten die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores mit Unterstützung von Sängerinnen und Sänger des Vocalitas am Ostersonntag die Missa brevis in B. Es handelt sich hierbei um ein sehr junges Werk des englischen Komponisten Christopher Tambling. Anlässlich des Speyerer Diözesantages wurde das Werk im September 2014 in der Landauer Marienkirche uraufgeführt. Die Messe ist geprägt von modernen und festlichen Klängen und bietet in ihrer rhythmischen und melodischen Zusammensetzung viele interessante Variationen für den vierstimmigen Chorgesang. Der Kirchenchor trug aus der Messe souverän das Kyrie, das Gloria, das Sanctus, das Benedictus und das Agnus Dei vor und zeigte damit einmal mehr, dass sein musikalisches Können auch neues und modernes Liedgut umfasst. Ergänzt wurde die Messe durch den traditionellen Auferstehungschor Der Heiland ist erstanden. Dies ist ein sehr altes Lied, das in Hambrücken schon seit über 70 Jahren nicht mehr gesungen wurde. Somit wurde ein fast vergessenes österliches Liedgut wieder den Kirchenbesuchern dargeboten.

Für diesen gelungenen, musikalischen Einsatz gilt den Chorsänger/innen, dem Bläserensemble, dem Organisten und der Dirigentin ein herzliches Dankeschön.

 

Text: Steffen Riedel

Fotos: Eva Baron

 

Silberjubiläum beim Coro Piccolo – 25 Jahre Kinder- und Jugendchor des katholischen Kirchenchors St. Remigius Hambrücken

 

Die erste Singstunde des Kinder- und Jugendchors Coro Piccolo des Kirchenchors St. Remigius fand am 08. Juni 1993, also vor annähernd 25 Jahren statt. Damit begeht diese Chorformation in diesem Jahr ihr Silberjubiläum. Von den damals 20 Kindern sind noch heute einige – jetzt Frauen und Männer – als Sängerinnen und Sänger und Vorstandmitglieder aktiv. 

 

Anlässlich dieses Jubiläums lädt der Chor Coro Piccolo bereits heute schon recht herzlich zum Jubiläumskonzert „Best of 25 Jahre Coro Piccolo“ am 16. Juni 2018 in die Pfarrkirche St. Remigius ein. Neben dem Coro Piccolo werden sowoh der junge Chor Vocalitas als auch der Kirchenchor mit von der Partie sein.

 

Gegründet wurde der Kinder- und Jugendchor von der damaligen Vorsitzenden Renate Bellm mit tatkräftiger Unterstützung des damaligen Pfarrers Reinhold Klein.

Nach Frau Hanke und Frau Jöchner übernahm Frau Jutta Zimmermann im September 1999 den Chor, den Sie bis zum heutigen Tage sehr erfolgreich leitet. In Spitzenzeiten versammelt sie gut 50 Kinder und Jugendliche zum Singen.

 

Nach dem 150-jährigen Jubiläum des Stammchores im Jahre 2014, dem 10-jährigen Jubiläum des Vocalitas im Jahre 2017 ist dies bereits das dritte Jubiläum in Folge.

 

Text: Steffen Riedel

Fotos: Kirchenchor-Archiv

 

Jahreshauptversammlung 2018

 

Im Januar 2018 hatte der katholische Kirchenchor St. Remigius Hambrücken zu seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung eingeladen. 82 Sänger und Sängerinnen, sowie Herr Pfarrer Bretl und die Bürgermeisterstellvertreterin Frau Striegel-Moritz waren dieser Einladung gefolgt und stärkten sich zu Beginn zunächst mit einer deftigen Gulaschsuppe.

 

Anschließend eröffnete die 1. Vorsitzende Eva Baron die diesjährige Jahreshauptversammlung und begrüßte dazu alle Ehrengäste, die Dirigentin Jutta Zimmermann, sowie die anwesenden Sänger und Sängerinnen. Nach der Totenehrung blickte die 1. Vorsitzende auf das vergangene Vereinsjahr zurück, welches vor allem von dem grandiosen Jubiläumskonzert "Und die Chöre singen für Dich" - anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Chores Vocalitas - geprägt war und der gesamten Chorgemeinschaft noch lange in Erinnerung bleiben wird. Nach den Berichten der Schriftführerin Katja Köhler und dem Kassier Roland Notheisen konnten die Kassenprüfer Karl-Heinz Soder und Astrid Masche dem Kassier eine einwandfreie Kassenprüfung bescheinigen.

 

In seinem anschließenden Grußwort drückte Pfarrer Bretl seine Freude aus, bei der Jahreshauptversammlung dabei zu sein und lud den Chor dazu ein, weiter gemeinsam Musik zu machen und die Zeit auch dazu zu nutzen, als Menschen zusammenzuwachsen, miteinander ins Gespräch zu kommen - durch alle drei Chorformationen und über alle Generationen hinweg. Pfarrer Bretl zeigte sich zudem sehr beeindruckt vom letztjährigen Jubiläumskonzert und freut sich darauf noch viel von den drei Chören mitzubekommen.

 

Die Chorleiterin Jutta Zimmermann brachte ihre Ansprache in Reimform dar und blickte dabei humorvoll auf ihre Anfangszeit beim katholischen Kirchenchor zurück. Für vierzig Jahre Mitgliedschaft sollte sie bei dieser Jahreshauptversammlung geehrt werden - eine lange Zeit, die zunächst als Sängerin beim Sopran begann und irgendwann dazu überging, dass sie die Dirigentin des Kirchenchores wurde und diese Aufgabe nach wie vor sehr gerne wahrnimmt. Sie lud die Sänger und Sängerinnen dazu ein, positiv in die Zukunft zu blicken, Erfolge zu genießen, sich darauf aber nicht (nur) auszuruhen sondern weiter einzubringen - jeder mit seiner Stimme.

 

Frau Striegel-Moritz überbrachte in ihrer Ansprache als Bürgermeisterstellvertreterin die Grüße des Bürgermeisters und die Anerkennung der Gemeinde und des Gemeinderates für die Vereinsarbeit des Kirchenchores. Auch sie blickte voller Begeisterung auf das Jubiläumskonzert zurück, welches ein wahrer Ohren- und Augenschmaus war und dankte der Chorgemeinschaft für die Teilnahme am letztjährigen Straßenfest. In ihren weiteren Worten sprach sie davon, wie wertvoll die drei Chöre für die Gemeinde Hambrücken sind, welche Vielfalt sie prägen und mit ihren vielfältigen Angeboten alle Altersklassen ansprechen. Sie sieht die Chorgemeinschaft als lebendigen Ausdruck bürgerlicher Selbstverantwortung, dessen Vielfalt stärkt und dessen Musik und Gesang wahre Sorgenbrecher sind. Im Namen der Gemeinde bedankte sich Frau Striegel-Moritz ganz herzlich bei der 1. Vorsitzenden Eva Baron, sowie bei der Dirigentin Jutta Zimmermann für die engagierte Vereinsarbeit und das Ehrenamt und wünscht der Chorgemeinschaft, dass sie weiterhin so leidenschaftlich musiziert.

 

Im Anschluss konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet und zu den Neuwahlen übergegangen werden. Den Wahlvorstand übernahmen dabei Pfarrer Bretl und Frau Striegel-Moritz - eine Aufgabe, die aufgrund der zahlreichen Neuwahlen eine wahre Herausforderung darstellte, aber von den Beiden mit viel Humor und Ausdauer gemeistert wurde.

 

Die Neuwahlen erfolgten mit folgendem Ergebnis:

1. Vorsitzende

Eva Baron

stellvertretender Vorstand

Konnte nicht besetzt werden

Schriftführer (Protokollant)

Roland Notheisen

Pressewart

Steffen Riedel

Kassenwart

Roland Notheisen

Kassenprüfer

Karl-Heinz Soder und Astrid Masche

3 Beisitzer Stammchor

Edwin Gärtner, Ilse Krempel, Carmen Debatin

3 Beisitzer Vocalitas

Andreas Köhler, Joelina Abel, Bernhard Lang

 

Allen neu gewählten Vorstandsmitgliedern sei an dieser Stelle nochmals herzlich gratuliert und allen bisherigen und/oder ausscheidenden Vorstandsmitgliedern recht herzlich für ihre geleistete Arbeit und ihr Engagement gedankt.

 

Nach den Neuwahlen konnten in diesem Jahr wieder einige Chorsänger/innen für ihre langjährige Mitgliedschaft bei der Chorgemeinschaft geehrt werden.

 

10 Jahre

Yvonne Holzer, Klaus Prestel, Monika Spranz, Luisa Schuhmacher, Theresa Zirkelbach, Sabine Klein

 

15 Jahre

Ingrid Faulhaber und Gerlinde Hillyer

 

20 Jahre

Edwin Gärtner

 

25 Jahre

Eva Baron und Elfriede Wermuth

 

30 Jahre

Ilse Krempel

 

35 Jahre

Irene Krämer und Steffen Riedel

 

40 Jahre

Jutta Zimmermann

 

45 Jahre

Ludwig Köhler und Maria Kretzler

 

55 Jahre

Margot Grub

 

60 Jahre

Rita Krämer und Gerda Notheisen

 

65 Jahre

Lukas Notheisen

 

Darüber hinaus konnten Werner Haut und Elfriede Wermuth zum Ehrenmitglied des katholischen Kirchenchores ernannt werden.

 

Nach den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Sänger/innen für ihren vorbildlichen Probenbesuch geehrt und mit einem Präsent bedacht werden. Unter allen sind hier vom Kirchenchor Rita Krämer und Ludwig Köhler und vom Vocalitas Gabi Kretzler hervorzuheben, da es ihnen gelungen ist, bei den vergangenen 46 Singstunden kein einziges Mal zu fehlen.

 

Die 1. Vorsitzende Eva Baron dankte in ihren Abschlussworten nochmals der gesamten Chorgemeinschaft für ihr Engagement. Ein besonderer Dank ging dabei noch an Uwe Zimmermann (Fa. PixelMover-Foto.de) für seine hervorragende Fotografie- und Webmasterarbeit bei Konzerten und auf der Homepage des Kirchenchores und natürlich an die Dirigentin Jutta Zimmermann ohne deren unermüdlichen Einsatz die drei Chorformationen nicht diese musikalische Vielfalt bieten könnten.

 

(Text & Fotos:  Katja Köhler)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirchenchor Hambrücken